Design und Entwicklung eines Smart Charging Management Pilotsystems für das Werk in Ingolstadt

Kunde

AUDI AG Ingolstadt

Team

4 Berater / 6 Software-Entwickler

Dauer

6 Monate

Bereich
Consulting

Projektausgangslage

Die AUDI AG plant einen groß angelegten Ausbau der Ladeinfrastruktur im Werk Ingolstadt, an dem Hubject Consulting bereits seit der Konzeptionsphase beteiligt ist. Die wachsende BEV- und PHEV-Durchdringung in der Belegschaft und im Fuhrpark des Unternehmens führt zu einem erhöhten Strombedarf. Um unkontrolliertes Laden und zusätzliche Energiebezugskosten zu vermeiden, soll ein Konzept entwickelt werden, das die Ladeinfrastruktur vor Ort dynamisch steuert.

Unser Ansatz

Gemeinsam mit einem Team von Softwareentwicklern konzipierte und entwickelte Hubject Consulting ein Smart Charging Management Pilotsystem, das die Ladeinfrastruktur vor Ort dynamisch steuert, um Lastspitzen und damit zusätzliche Energiebezugskosten zu vermeiden. Der Fokus lag zunächst auf einer eingehenden Analyse der Ist-Situation. Anschließend wurden die Anforderungen an das System und die Zielarchitektur festgelegt.

Im nächsten Schritt entwickelte Hubject Consulting einen Markt-Benchmark von Smart-Charging-Lösungen. Basierend auf den bis dahin gewonnenen Erkenntnissen begann Hubject Consulting parallel mit der Algorithmus- und API-Entwicklung. Abgerundet wurde das Projekt schließlich durch die Planung, den Roll-out und den End-to-End-Test der Pilotlösung.

Das Ergebnis

Dank des entwickelten Smart Charging Management Systems sind nun sowohl Peak-Shaving- als auch Not-Aus-Funktionalitäten vorhanden. Das ermöglicht jährliche Einsparungen bei den Energiebeschaffungskosten von bis zu 12 Mio. Euro. Auch eine Priorisierung der Ladevorgänge über verschiedene Nutzerprofile hinweg ist nun möglich.

Hubject Consulting entwickelte außerdem ein benutzerfreundliches Frontend, das auf einen Blick alle wichtigen Informationen zum Smart Charging Service anzeigt. Das Dashboard zeigt die Anlagenauslastung und die EV-Ladung sowohl in den Netzbereichen vor Ort, als auch in den Ladegruppen und an den einzelnen Ladepunkten. Das integrierte Bedienfeld ermöglicht die manuelle Abschaltung aller Ladevorgänge (Not-Aus-Szenario) und die manuelle Anpassung einzelner Ladevorgänge und Limits.

Nächster Fall

Erstellung eines CPMS-Anforderungskatalogs & Analyse von geeigneten Backend-Systemen

Erhalten Sie das Neueste von Hubject

Produktankündigungen, Leitfäden und eMobility News direkt in Ihrem Posteingang.

Wir danken Ihnen! Ihre Einsendung wurde empfangen!
Ups! Beim Absenden des Formulars ist etwas schief gelaufen.

Kontaktieren Sie uns, um mehr über unsere Produkte/Dienstleistungen zu erfahren

Wir werden uns mit Ihnen in Verbindung setzen, um einen Gesprächstermin zu vereinbaren und alle Ihre Fragen zu beantworten.

Sie werden in Kürze eine Nachricht von uns erhalten und erfahren, wie Hubject Ihrem Unternehmen helfen kann zu wachsen.
Ups! Beim Absenden des Formulars ist etwas schief gelaufen.